Dr. Michael Pichelmaier
Facharzt für HNO
Ästhetisch-funktionelle Kopf/Halschirurgie

Lidkorrektur

Zahlreiche weitere Vorher-Nachher-Fotos zum Thema Lidkorrektur finden Sie hier:
Vorher-Nachher-Fotos

Lidkorrektur

Kurzübersicht:

  • Operation zumeist in Lokalanästhesie, selten auch Dämmerschlafnarkose
  • Entlassung am Operationstag
  • Arbeitsfähig nach 1 Woche (Nahtentfernung)
  • gering schmerzhafter Eingriff

Bei einer Lidkorrektur wird überschüssige Haut an Ober- und eventuell auch an den Unterlidern mit dem Skalpell entfernt. Um ein nachhaltiges, kosmetisch ansprechendes Ergebnis erzielen zu können, reicht es nicht nur überschüssige Haut zu entfernen. Es muß unbedingt auch eine Resektion der Fettpölster erfolgen! Eventuell kann auch der Musculus depressor supercilii durchtrennt werden, um eine ausgeprägte Zornesfalte nachhaltig zu korrigieren. Der Wundverschluß erfolgt mit einer dünnen fortlaufenden Naht, die nach 5 Tagen wieder entfernt wird.

Oft ist es notwendigm zusätzlich ein Augenbrauenlift vor einer Lidplastik durchzuführen, da eine abgesunkene, erschlaffte Augenbraue das Gesichtsfeld erheblich einengen kann. Der Gesichtsausdruck wirkt dann müde und abgespannt.

Die Lidplastik und ein Brauenlifting können völlig problemlos in Lokalanästhesie durchgeführt werden. Auf Wunsch ist natürlich auch eine "Dämmerschlafnarkose" möglich. Ein stationärer Aufenthalt ist in der Regel nicht notwendig. Sichtbare Schwellungen und Blutergüsse verschwinden meist nach 10-14 Tagen.

Kommentare sind deaktiviert.